1951 bis 1985

Die Tischtennis-Abteilung der TG Obertshausen wurde 1951 gegründet. Der verdienstvolle Gründer war Jaques Delmoutier, ein Belgier, Man startet damals in der Kreisklasse. Mit einem personalle Aufschwung hatte man bis 1958 vier Herren- und zwei Damenmannschaften im Spielbetrieb der Kreisklassen. Das Geschehen der damaligen Zeit ist verbunden mit Namen wie Horst Wilhelm, Uwe Brendel und Erich Koberstädt.

Der weitere Werdegang der Tischtennis-Abteilung wurde in erster Linie von der 1. Mannschaft geprägt. In der Saison 67/68 begann der stetige Aufstieg. Innerhalb von vier Jahren erreichte man über die A-Klasse, Bezirksklasse und Gruppenliga die Landesliga. Die Landesliga bedeutet für zwei Jahre die Zwischenstation zur Hessenliga. Wiederum der Aufstieg war in der Saison 73/74 perfekt. In der Hessenliga spielte man dann für drei Jahre. Durch das schlechtere Satzverhältnis bei Punktgleichheit mit  dem TV Heringen musste die TGO-Mannschaft in die Landesliga absteigen.Im darauf folgenden Jahr belegte sie den achten Platz., um sich dann im nächsten Jahr auf alte Kämpfertugenden zu besinnen. Die Mannschaft wurde nun ungeschlagen Meister und stieg wieder in die Hessenliga auf. Die damalige Erfolgsmannschaft bestand aus Günter Becker, Erwin Weingärtner, Thaddäus Tedjasukmana, Dr. Mioljub Jovanonvic, Hermann Kütt und Uwe Röhrig. Auch in der Hessenliga gelang die Meisterschaft auf Anhieb und die 1. Mannschaft stieg in die damals dritthöchste deutsche Spielklasse, die Regionalliga Südwest auf. Dies war für die doch recht kleine Tischtennis-Abteilung ein herausragender Erfolg  und eine für einen Obertshäuser Sportverein bis dahin einmalige Leistung. Durch viel Pech und Erreichen der Leistungsgrenze stieg die Mannschaft damals doch recht unglücklich und knapp wieder ab. Dieser schwerwiegende Abstieg erzeugte einen "psychologischen Knacks" und die Leistungsträger ließen sich in die zweite Mannschaft zurückstufen. Man setzte nun sechs jungen Leute ein. Diese kamen aus dem eigenen, von Werner Herdmann sehr gut vorbereiteten Nachwuchs. Im Laufe der Saison zeigte sich jedoch, dass die junge Mannschaft nicht nur spielerisch, sondern auch psychologisch überfordert war. Der Abstieg in die Landesliga war die Folge.. In der Landesliga stabilisierte sich die 1. Mannschaft dann in den nächsten Jahren.

Einen großen Anteil an den damaligen Erfolgen der 1. Mannschaft hatte der langjährige Abteilungsleiter Erwin C. Benz. Er stellte die Weichen und begleitete sie auf ihrem meist nach oben führenden Weg. Erwin C. Benz war über 10 Jahre Abteilungsleiter und beeinflusste die Vereinsgeschichte sehr positiv.

 In der Vereinsgeschichten verfügte man mehrere Jahre über Damenmannschaften In der Zeit zwischen 1956 und 1961 hatte die Abteilung zwei gute Damenmannschaften. Dies setzte sich von 1967 bis 1972 fort.1978 organisierte Friedel Kress eine neue Damenmannschaft. Die Leistungskurve ging steil nach oben, zunächst bis in die Bezirksklasse.

Den personellen Rückhalt für die für die 1. Mannschaft bildete von je her die 2. Mannschaft. Diese Mannschaft stieg 1972 in die Bezirksklasse auf und hielt diese bis 1983. Im Verlauf der 70er Jahre kam eine zuerst eine 3. Mannschaft und schleißlich auch eine 4. Mannschaft hinzu.

1976 Jahre konnte die Tischtennis-Abteilung Werner Herdmann als Jugendtrainer gewinnen.Er leistete hervorragende Arbeit. Der erste Spieler aus der TGO-Jugend mit herausragenden Ergebnissen war Uwe Röhrig, der in späteren Jahren für BG Darmstadt in der 2. Bundesliga an trat. Der Fokus lag aber auf dem Mannschaftsspielbetrieb. Die 1. Schülermannschaft errang in der Saison 77/78 die Mannschaftsmeisterschaft in Kreis Offenbach. Ein Jahre später holte man den Titel in der neu gegründeten Bezirksklasse des Bezirks Hanau. In der damaligen Meistermannschaft spielten Achim Bender, Hans-Jürgen Mergener, Frank Becker und Michael Ott.


(Aus der Festschrift zum 125jährigen Jubiläum der TG Obertshausen)

1985 bis 2000

 (wird fortgesetzt)

 

 

2000 bis heute

 (wird fortgesetzt)

   

Premium Partner