Tischtennis macht überall Spaß

Die warmen Sommertemperaturen locken nach draußen und bieten die Möglichkeit zur Abwechslung. Aufgrund Dessen bot Jugendtrainer Oliver seinen Schützlingen ein etwas anderes Training an: Er verlagerte das Training mit der Schülergruppe nach draußen. Vier Jungs sowie vier Mädchen und zwei Trainer machten sich auf den Weg zu den beiden Steintischen Nähe der Bieberer Straße. Neben Tischtennis konnten die Kids sich an koordinativen und konditionellen Übungen probieren. Des Weiteren sorgten tischtennisspezifische Teamspiele für eine gemeinschaftliche Atmosphäre. Warme, angenehme Temperaturen rundeten dazu den schönen Tag ab. Das Fazit war dementsprechend durchgehend positiv: „Es hat Spaß gemacht!“

Das Ganze gibt es auch in bewegten Bildern auf der Seite des  Deutschen Tischtennis Bundes

Wiederaufnahme des Trainings

Die Tischtennisabteilung hat das Training wieder aufgenommen. Auf Grund der Corona - Situation sind jedoch besondere Vorgaben zu beachten.

Für das Training muss man sich vorher anmelden. Dies werden wir über eine sogennante Doodle-Liste machen. Dafür müsst ihr euch einfach bei Doodle ein Konto erstellen (es werden nur Anmeldungen mit Doodle-Konto akzeptiert).

Zum Training ist eine Anmeldung unter einem der folgenden Links erforderlich

Dienstag

Freitag          

Alle Trainingstermine sind bei Doodle hinterlegt und ihr könnt euch jederzeit anmelden. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, allerdings wird das für uns kaum einen Einfluss haben, da wir ohnehin nicht mit vielen Leuten im Drittel sind (wir nehmen aktuell 12 Leute in ein Drittel). Ihr könnt euch also auch direkt vor dem Betreten der Halle noch mit dem Handy anmelden, solangen noch ein Platz frei ist.

Wichtig ist: Man darf nur in die Halle rein, wenn man sich in die Liste eingetragen hat.

Das Training beginnt um 20:00 Uhr. Das ist der Zeitpunkt an dem wir die Halle betreten können. Bitte wartet vor der Halle, bis die Teilnehmer des Jugendtrainings raus sind. Erst dann geht es rein.

Wie bei allen Regeln ist natürlich wie immer der gesunde Menschenverstand am wichtigsten. Bitte versucht einfach euch an die üblichen Regeln zu halten die wir ja schon aus vielen Bereichen kennen. Bitte das auch beim Betreten der Halle und beim Abbau und Verlassen beachten.

Die Umkleiden und Duschen sind geschlossen.  

Das Hygienekonzept ist unbedingt zu beachten!

Falls ihr Fragen habt könnt ihr euch an Axel, Gregor, Gabriel oder Yüyang wenden.

Auch der Tischtennissport ist von der Corona-Krise betroffen. Und dies in mehrfacher Hinsicht.

 

Der Deutsche Tischtennisbund und die Landesverbände haben die Saison 2019/20 abgebrochen. Als Abschlusstabelle gilt der Stand vom 13.3.20 (Bundespielklassen ohne TTBL) bzw. 12.3.20 (Spielklassen des Hessischen TTV). Für die Mannschaften der TG Obertshausen ergeben sich folgende Platzierungen:

  1. Mannschaft: Platz 5 in der Regionalliga West
  2. Mannschaft: Platz 11 in der Verbandsliga (Abstieg in die Bezirksoberliga)
  3. Mannschaft: Platz 8 in der Bezirksliga Gr.4
  4. Mannschaft: Platz 5 in der Kreisliga Ost
  5. Mannschaft: Platz 10 in der Kreisliga West
  6. Mannschaft: Platz 5 in der 2. Kreisklasse Ost
  7. Mannschaft: Platz 5 in der 3. Kreisklasse West
  1. Jungen 18: Platz 4 in der Bezirksliga
  2. Jungen 18: Platz 1 in der 1.Kreisklasse

       Jungen 15: Platz 3 in der Kreisliga

 

Ebenfalls nicht möglich ist bis auf Weiteres der Trainingsbetrieb. Die TG Obertshausen hat den gesamten Sportbetrieb mindestens bis Ostern eingestellt. Vermutlich kann der Betrieb auch nicht unmittelbar nach Ostern aufgenommen werden. Die Mitgliederversammlung der TG Obertshausen wird unbestimmt verschoben.

Es gibt natürlich trotzdem möglichkeien, sich fit zu halten.

Zum Einen die Vereins-Challenge der Hessischen Turnjugend Vereins-Challenge.

Zum anderen gibt es auch motivierende Videos mit praktische Übungen

 

Des Weiteren sind auch die Planungen für unser jährliches Sommerfest vorläufig auf Eis gelegt. Auch dies ist der Corona-Krise geschuldet.

Wir werden unsere Mitglieder, Freunde, Fans und Eltern informieren, sobald es einen neuen Stand gibt.

Regionalligateam mit Sieg und Niederlage

P. Hoffmann holte in einer 5-Satz-Partie den Siegpunkt im Regionalligaspiel gegen den TTC RG Köln-Porz

(Foto: Merget)

Einen Sieg und eine Niederlage fuhr die 1. Mannschaft der TGO am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse ein. Zunächst forderte der VFR Fehlheim die TGO-Truppe vergangenen Samstag heraus. In einem Spiel in dem das Team nie so recht in Tritt kam lag man nach einem Auftaktsieg des Doppels Mähner/Surnin schnell mit 1:6 in Rückstand. Erst das hintere Paarkreuz mit Surnin und Donlagic fuhr nach einer Serie knapper Einzelniederlagen wieder Punkte ein. Im vorderen Paarkreuz konnte Helmy in der zweiten Spielhälfte punkten. Hoffmann verkürzte noch einmal zum 5:7, während Fucec und Surnin ihre Spiele zur 5:9 Niederlage verloren.

Besser lief es für die TG Obertshausen am darauffolgenden Sonntag. Gegen den TTC RG Porz konnte man einen 9:5 Heimsieg einfahren. Zwei gewonnene Auftaktdoppel durch Mähner/Surnin und Donlagic/Fucec brachten der TGO bei einer Niederlage des Doppels Helmy/Hoffmann die Führung ein. Mähner erhöhte durch einen Sieg gegen Kleeberg auf 3:1. Durch zwei Niederlagen von Helmy und Fucec musste man den erneuten Ausgleich hinnehmen.  Durch eine Punkteserie von Hoffmann, Surnin und Donlagic konnte sich die TGO einen 6:3 Vorsprung erarbeiten.  Im Spitzeneinzel musste TGOs Mähner abschenken. Ein glatter Drei-Satz-Sieg Helmys gegen Kölns Kleeberg brachte die TGO auf die Siegerstraße. Zwar gab Fucec auch sein zweites Einzel ab, jedoch konnte Hoffmann in einem Fünf-Satz-Krimi gegen Kölns Rahmou gewinnen und holte so den entscheidenden neunten Punkt, während am Nachbartisch Surnin glatt in drei Sätzen gegen Kölns Hadzic die Oberhand behielt. Damit rangiert die erste Mannschaft der TG Obertshausen mit 13:13 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der Regionalliga West.

In der Bezirksliga unterlag die 3. Mannschaft gegen die TuS Hausen II mit 4:9. Beim SC Klein Krotzenburg II konnte die vierte Mannschaft in der Kreisliga einen 9:4 Auswärtssieg erzielen. Bei der DJK Ober-Roden II kam die fünfte Mannschaft mit 1:9 unter die Räder. Ebenfalls unterlegen war die sechste Mannschaft bei der TGS Hausen V mit 3:9. Die 7. Mannschaft konnte sich über einen 6:4 Auswärtssieg beim TTV  Offenbach IV freuen. Die Jugend 18 gewann ihr Heimspiel in der Bezirksliga gegen die DJK BW Münster mit 9:1. Die Jugend 18 II siegte gegen den TTC Hainstadt II mit 7:3.

Edin Donlagic ist hessischer Vizemeister im Mixed

Edin Donlagic von der TG Obertshausen wurde in Stadtallendorf hessischer Vizemeister im Mixed

(Foto: Merget)

Bei den am vergangenen Wochenende in Stadtallendorf ausgetragenen hessischen Einzelmeisterschaften der Aktiven war die TG Obertshausen mit drei Teilnehmern vertreten. In der Qualifikationsrunde starteten Edin Donlagic und Gregor Surnin. Beide konnten sich ungeschlagen für das Hauptfeld der besten 32 qualifizieren. Torsten Mähner war bereits für die Endrunde gesetzt. In der Runde der besten 32 hatten Surnin und Mähner zunächst ein Freilos. Edin Donlagic schlug hier den Elzer Marvin Jeuck mit 3:1 nach Sätzen. Im Achtelfinale mussten sich dann alle drei TGO Starter verabschieden. Surnin unterlag nach großem Kampf dem Ex TGOler Bomsdorf in fünf Sätzen, Donlagic verlor gegen Fuldas Benno Oehme, Torsten Mähner musste sich überraschend dem jungen Bad Homburger Tayler Fox geschlagen geben. Im Herrendoppel Achtelfinale schlugen Mähner/Surnin die Kombination Kolling/Stuckmann glatt in drei Sätzen und scheiterten im Viertelfinale an dem Frankfurtern Krenz/Pradler. Donlagic unterlag mit seinem Doppelpartner Klute bereits in der ersten Hauptrunde. Im Mixed-Wettewerb starteten die TGOler Surnin und Donlagic. Gregor Surnin spielte an der Seite von Alena Lemmer vom TSV Langstadt, Edin Donlagic zusammen mit der jungen Sophia Klee vom SC Niesetal. Beide Paarungen spielten sich souverän in die Medaillenränge und trafen im Halbfinale aufeinander. Hier setzten sich Donlagic/Klee in drei Sätzen durch und erreichten so das Endspiel. Im Finale unterlagen sie der Kombination Janina Kämmerer/Fan Bo Meng in knappen vier Sätzen und wurden so hessische Vizemeister.